///

Vier Mal Olympisches Gold, vier Gesamtweltcupsiege, acht WM Goldmedaillen… um nur die größten Erfolge von Tobias Wendl und Tobias Arlt in ihrer gemeinsamen Rodelkarriere zu nennen.

Ob die beiden unsere super.natural Funktionswäsche tatsächlich unter ihrem Rennanzug tragen, erfahrt ihr in diesem Interview.

    1. Wie seid ihr zum Rodeln gekommen? Seit wann seid ihr ein Team.

      Tobi W: Ich bin mit 6 Jahren über die Schule zum Rodeln gekommen.
      Tobi A: Ich bin mit 4 Jahren das erste Mal die Bahn runtergefahren, weil ich unbedingt wissen wollte wie es sich anfühlt.
      Wir sind zunächst Einzel gefahren, bis die Trainer auf die Idee kamen (im Alter von 12 Jahren), weil wir ja vom Typ her gleich sind, Doppel zu probieren. Dann sind wir erstmal bei beiden Disziplinen an den Start gegangen, bevor wir uns dann mit 15 Jahren dazu entschieden haben, uns auf das Doppelfahren zu konzentrieren.

    2. Wie sieht euer Tagesablauf bei einem Rennen aus?

      Da die Rennen meistens vormittags sind, gehen wir gegen 7 Uhr frühstücken. Danach geht es an die Rodelbahn und es werden sich nochmal die Schlüsselstellen an der Bahn angesehen. Dann geht es in die Aufwärmphase, die ca. 1h vor Rennstart ist. 30 min vor Start ist dann die Konzentrationsphase. Das gleiche nochmal vor Lauf 2. Danach sind wir hoffentlich bei der Siegerehrung. Nach der Siegerehrung ist Nachbereitung, Analyse usw. Da wir meistens am nächsten Tag noch ein Rennen haben, bereiten wir im Anschluss den Schlitten wieder darauf vor. Falls noch genügend Zeit ist wird noch ein bisschen Athletik, im Sinne von Schnelligkeitstraining gemacht.

    3. 27867818_1542848469114587_7240604098686005263_n

    4. Warum liegt der größere von euch oben und nicht unten?

      Weil’s schon immer so ist 😉
      Das ist eine reine Schwerpunkt- und Aerodynamiksache. Würde der Kleinere oben liegen, wäre der Schlitten nicht lenkbar. Dazu kommt, dass wir eine schlechte Aerodynamik hätten, weil der „Kleinere“ dann noch höher liegt.

    5. Was tragt ihr eigentlich unter eurem Rennanzug?

      Da es bei uns um 1/1000 Sekunden geht, haben wir ganz dünne Rennanzüge an. Wir müssen dafür sorgen, dass diese auch so glatt und faltenfrei bleiben wenn wir Wärmeunterwäsche anhaben, deswegen vertrauen wir auf super.natural, denn die Merinowolle trägt nicht dick auf und hält uns trotzdem sehr warm. Die Kombination ist für uns unbezahlbar.

    6. Welche Schuhe tragt ihr beim Rodeln?

      Wir haben extra für den Rodelsport spezielle Schuhe die sehr aerodynamisch sind und bei Geschwindigkeiten bis zu 147 km/h möglichst wenig Windangriffsfläche haben. Die sind sehr eng und auch unbequem, man kann also keinen Walzer damit auf’s Paket legen.

    7. Wer baut euren Schlitten?

      Unseren Schlitten bauen wir gemeinsam mit Georg Hackl in Handarbeit neben dem Sommertraining.

    8. Wenn ihr keine Rodler wärt, dann wärt ihr…….?

      Definitiv Sportler.

    9. Unbenannt

    10. Uns ist zu Ohren gekommen, dass euer Late Night Snack aus 500g Nudeln pro Person besteht? Stimmt das? Wie hoch ist denn euer Grundumsatz?

      Tobi W: Grundumsatz im Sommertraining sind so ca. 3500kcal. Da muss ich schon Ordentlich Essen um die Leistung konstant auf ein hohes Level zu bringen. Da kann es schon vorkommen das man mal am Abend 500g Nudeln isst.
      Tobi A: Ich brauche nicht ganz so viele kcal. wie der andere Tobi, ich bin auch ca. 15kg leichter. Je nach Trainingsart passe ich mein Essen an. Beim Krafttraining sind 500g Nudeln durchaus hilfreich (aber nicht am Abend).

    11. Top 3 auf eurer Bucket List
Tobi Wendl Tobi Arlt
Erdkrümmung sehen Mit der Familie in einem Camper durch USA & Kanada fahren
Alleine aus dem Flieger springen Aus einen Flieger/ Hubschrauber springen
Einen Berg im Himalaya besteigen Auf dem Golfplatz St. Andrews in Schottland 18 Loch spielen

30741060_1605732539492846_6029501108483784704_o

10. 3 Fakten über euch die wir nie erwarten würden:

Tobi Wendl Tobi Arlt
Ich bin ein Langschläfer Ich habe mehr Schuhe im Schrank als meine Frau
Und guter Koch Ich mag keine Spinnen
Ich kann Gitarre spielen Und lese gerne zum runterkommen