von Vanessa

///Stress, Überbelastung, Energielosigkeit – diese negativen Emotionen sind in unserer heutigen Welt leider omnipräsent geworden: Jeder kennt sie und jeder versucht auf seine Weise, damit fertig zu werden. Manchmal gelingt das besser, manchmal weniger gut.

Als super.natural ambassador will ich euch hier ein Rezept für eine tiefenwirksame Auszeit vorstellen. Als leidenschaftliche Sportlerin hat diese natürlich in erster Linie mit Bewegung zu tun – vor allem aber soll es eine Ermutigung sein, auch für ganz kurze Erholungsphasen die unglaubliche Kraft der Natur zu nutzen – meiner Meinung nach die beste Energiequelle, Tag für Tag, ganz ohne großen Aufwand. Weil sie einfach glücklich macht.

Hier findet ihr meine Zutatenliste für das Entfliehen aus dem Alltag. Rein ins Unbekannte und Ungewisse, ein bewusstes Erleben das inspiriert und Kraft gibt. Und eines will vorab gesagt sein: Genau dabei entstehen die unvergesslichen Momente, die einem bleiben. Für immer. Also: Don´t capture moments, create them.

1 Feierabend
Es ist, wie es ist: Die meisten von uns haben nun mal nur diese Zeit des Tages, um Dinge zu erledigen, um sich um die Lieben und den Haushalt zu kümmern, um richtig abzuschalten.
Aber gebt mir einen Feierabend eurer Woche, um einfach mal abzuhauen!

3-5 Portionen Freundschaft
Sie motivieren, sie bringen neue Impulse, sie sind da, wenn man sie braucht: Unsere Freunde.
Meine sind für alle Aktivitäten zu haben – einfach zum Pferdestehlen!

1 Großpackung Spontanität
Das ist wohl das Schlüsselelement der Zutatenliste: Spontan sein, die Komfortzone verlassen, dem Alltag eins auswischen – auch wenn ihr euch vorerst aufraffen müsst: es lohnt sich, jedes Mal auf’s Neue.

Die Jungs schlagen vor, „einfach mal wieder früher Feierabend zu machen um noch das gute Wetter zu nutzen und auf einen Berg zu gehen, oben zu schlafen und am nächsten Tag den Sonnenaufgang zu genießen.“ Ziel sei der Zireinersee, ein auf 1800hm gelegener, wunderschöner Gebirgssee mitten in den Alpen.
Gesagt, getan. Schlafsack, Isomatte, Kamera-Equipment geschnappt und eine halbe Stunde Autofahrt später stehen wir am Parkplatz, bereit für die 1.500 Höhenmeter.

1 Überdosis Natur
Zireinersee039Den urban geprägten Menschen zieht es zurück in die Natur. Dass die Ruhe, die Weite und die Gelassenheit da draußen uns in einer besonders hohen Qualität abschalten und durchatmen lassen kann, das bestätigt sich für mich bei jedem noch so kurzen Ausflug in die Berge.

In Innsbruck zu leben, meiner Wahlheimat mitten in den Alpen, bedeutet für mich unglaubliche Lebensqualität und unzählige Freizeitaktivitäten. Allein der Blick auf die Nordkette zaubert mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht.
Von hieraus hat man unendliche Möglichkeiten die Natur ganz schnell und nah zu genießen, ob mit dem Fahrrad, dem Motorrad, auf Skiern oder Snowboard oder eben einfach auf beiden Beinen. Warum also nicht mal in eine Ecke Tirols, die noch niemand von uns so wirklich kennt? Nach der Devise: öfter mal was Neues und so viel zu entdecken!

1 Ladung Endorphine
Kennt ihr den Moment, wenn die erste Anstrengung beim Sport dem unendlichen Glücksgefühl und einer riesigen Woge Lebensfreude weicht? Wenn man sich nochmal energischer in den Trail hineingibt, in die Pedale tritt oder über’s Wasser flitzt? Dieses Gefühl in seinen Alltag zu integrieren scheint mir die zentrale Bereicherung für den perfekten Feierabend:

Die dreistündige Tour zum Zireinersee ist zwar schweißtreibend, aber nach der berühmten Einlaufphase hat uns das Fieber wieder mal gepackt. Eine Mischung aus Ausdauer-Workout und guten Gesprächen: Der perfekte Feierabend für Körper und Seele. So muss das sein.

Ich würde meine obenstehende Zutatenliste und meine kleine Beispiel-Rezeptur eigentlich als „komplett“ bezeichnen. Doch jede Mischung hat ein „gewisses Extra“: Der Blick über den Tellerrand, die Lust auf neue Wege und neue Bekanntschaften ist es doch, der unserem Leben die gewisse Würze verleiht, oder?

Zum Verfeinern:

1 Prise Lust auf Neues
Zireinersee016Wir hätten irgendeine „alteingelaufene“ Tour für unseren Ausflug wählen können. – Haben wir aber nicht. Wir wollten mal wieder etwas Neues sehen und haben deshalb nach Bergseen in Tirol gegoogelt und sind blind dem ersten aufpoppenden Ergebnis gefolgt. Naiv? – Na und!

Belohnt wurden wir dafür mit einer riesigen Überraschung: der Sonnwendjochhütte, die auf dem Weg zum Zireinersee liegt. Angekommen bei der Hütte eröffnet sich uns eine niegelnagelneue Outdoor Trainingsarea inklusive Whirlpool, Sauna und Günther, dem Wirt. Den Augen kaum trauend macht Günther uns selbstgemachten Kaiserschmarrn und ein Fitnessomelette, erzählt von ihrem Konzept und läd uns zum Workout für den nächsten Morgen ein.

Zireinersee012Mit dem aufziehenden Gewitter machen wir uns auf, weiter zu unserem Tagesziel. Angekommen am See, richten wir unser Lager in einer alten Hütte ein – nicht, ohne vorher noch ein paar Bilder von der Gewitterstimmung über dem Zireinersee zu schießen. Herz, was willst du mehr?

…abgeschmeckt mit einer ganz besonderen Idee
Wie ihr sicherlich gemerkt habt: Die Zutaten für dieses Patent-Rezept gibt es nirgendwo zu kaufen. Es bedarf viel intrinsischer Motivation, um diese perfekte Mischung zu kreieren. Ein Element können wir aber nicht kontrollieren, wir können höchstens darauf hoffen: Die Kreativität und der Schöpfergeist Anderer, die unser Leben bereichern.

Die Einladung von Günter und seinem Sohn Michael am nächsten Morgen beim Crossfit-Training in alpinem Flair teilzunehmen, ist dann das unübertreffliche Sahnehäubchen unserer Tour. Dropin. Mitten in den Bergen bei strahlendem Sonnenschein, entspannter Musik und mit Blick auf mehr als 60 3000er Gipfel – wie lässt es sich besser in den Tag starten?

Zireinersee078 Zireinersee091

Zu meiner großen Freude gab es sogar ein Seil an dem man das Hochklettern üben kann. Da blüht mein Obstacle Racing Herz natürlich auf. Genau richtig um sich für das Spartan Race in Oberndorf vorzubereiten, bei dem ich dieses Jahr in der Elite Heat starten werde.///