///

Der Sommer ist da und es gibt nichts Schöneres als ihn mit den Liebsten zu genießen. Egal ob im Park, am Wasser oder im Stadtgetummel, die Hauptsache ist es das schöne Wetter zu genießen.

Manchmal sieht man in den Großstädten Leute fliegen. Vor allem in Berlin ist Acro Yoga mittlerweile fast in jedem Park zu sehen. Die Community ist aber viel größer und erstreckt sich über die ganze Welt.
Vielleicht hab ihr euch schon immer gefragt, ob dieses Spiel etwas für euch ist. Vielleicht hattet ihr auch Lust ein paar Übungen auszuprobieren.
Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder Fliegen kann und ihr auf keinen Fall dem Spieltrieb wiederstehen solltet.
Acro Yoga ist eine wunderbare Praxis in der wir gemeinsam Präsenz, Spaß und Verbindung teilen können.
Damit euch der Einstieg leicht fällt, habe ich eine kleine Anleitung für euch zusammen gestellt.

Vorab eine kleiner Erläuterung der unterschiedlichen Rollen.

13047896_10153620692955669_4852355431450342258_oEs gibt 3 Rollen die ich nachfolgend beschreiben werde. Die ‚Basis’ oder ‚Base’ ist die Person, die entweder auf dem Rücken auf dem Boden liegt oder im Stehen ein solides Fundament bildet. Während die Person, die fliegt ‚Flyer’ oder ‚Flieger’ genannt wird, meistens in der Luft rumschwirrt. Anhand dieser Elemente wird sich die Beschreibung ausrichten.
Zudem ist es hilfreich mit einem Spotter zu arbeiten, der euch in den Positionen unterstützt und sichert. Gerade wenn man Übungen noch nie ausprobiert hat und der Euphorie des Spieltriebes verfällt.

Front Plank, Bird

Acromovment_Chralottenburg-17Base: Platziere deine Füße parallel auf der Hüfte deines Fliegers, sodass du in der Mitte deines Fußes die Hüftknochen hast.
Acromovment_Chralottenburg-19Flieger: Lehne dich gerade und angespannt wie ein Brett in die Füße deiner Base: Gib deine Hände mit den Fingern nach vorne ausgerichtet in die Hände deiner Base.
Base: Wenn du das Gewicht spürst, nimm es an, indem du leicht die Beine beugst und sie dann in eine gerade Ausrichtung, wenn möglich in einen 90 Grad Winkel bringst.

Hier könnt ihr nun gemeinsam Stabilität und Balance finden. Vielleicht müsst ihr noch ein paar Mal hoch und runter kommen um eine Position zu finden, die für euch beide bequem ist und sich ausbalanciert anfühlt.
Sagt euch immer wieder was ihr braucht von anderen.
Falls ihr kaum Gewicht in den Händen spürt, ist das super. Wenn ihr einen Schritte weiter gehen möchtest, könnt ihr die Hände leicht voneinander lösen. Der Flieger kann seine Arme zur Seite nehmen und den Flug mit einem Lächeln genießen.

Als Base lässt du die Arme senkrecht nach oben gestreckt um Sicherheit für den Flieger zu bieten.
Wenn ihr genug von den ersten Flugmomenten habt, verbindet ihr wieder die Hände und kommt genauso nach unten wie ihr nach oben gekommen seid, sodass die Füße sicher auf dem Boden landen.

Throne

Acromovment_Chralottenburg-15Wolltet ihr euch schon immer einmal auf den Throne erheben und euch kaiserlich fühlen? Nimm deine Freunde zur Hilfe um dir diesen Wunsch zu erfüllen.

Flieger: Stell dich mit den Füßen neben die Ohren deiner Base, der Rücken deiner Base zugewandt
Acromovment_Chralottenburg-18
Base: Platziere die Füße unter dem Gesäß deines Fliegers. Am besten mit den Fußspitzen zwischen Gesäß und Oberschenkel, sodass der Flieger maximale Auflagefläche zum Sitzen hat. Greife mit den Händen die Außenseite der Fußgelenke.
Acromovment_Chralottenburg-16
Flieger: Setze dich nach hinten, wie auf einen Stuhl und behalte deine Position bei.
SN_Blog_Acro
Base: Bring die Beine in die Streckung und hebe mit den Armen die Füße hoch. Wenn du deinen 90 Grad Winkel gefunden hast, kannst du deine Hände unter die Füße bringen um mehr Stabilität zu bilden.
SN_Blog_Acro2
Flieger: Behalte einen aufrechten Sitz bei und genieße die Aussicht, villeicht magst du deinem Publikum zuwinken.
Um die Position zu verlassen:
Base: Greif wieder die Außenseite der Fußgelenke und beuge die Beine. Platziere die Füße deines Fliegers neben deinen Ohren.
Flieger: Erst wenn deine Füße auf dem Boden stehen, richte dich langsam wieder auf um zum Stehen zu kommen.

Foot to Shin

Acromovment_Chralottenburg-24Eine Runde balancieren ist mit dieser Übung möglich.

Base: Lege dich auf den Rücken, bring deine Kniee zur Brust, strecke deine Hände senkrecht nach oben.

Flieger: Platziere deine Füße auf den Schienenbeinen. Stelle dir vor dass die Kniescheibe dein neuer Flip Flop ist, sodass du den großen Zeh und die nachfolgenden um die Kniescheibe platzieren kannst. Greif mit deinen Händen, Finger gerade nach vorne ausgerichtet, die Hände deiner Base. Gib Gewicht in die Hände wenn du nach oben auf die Schienenbeine steigst. Platziere beide Füße gut auf den Schienenbeinen und richtige dich dann langsam zum stehen auf.

Base: Nimm deine Hände auf die Füße deines Fliegers, sodass dieser noch mehr Stabilität hat und versuche deinen gesamten Rücken auf dem Boden zu erden.

Flieger: Versuche nicht zu balancieren und deinen Blick nach vorne auszurichten. Behalte wie ein Kapitän auf Reisen einen Überblick.
Auch hier gilt die Formel so wie ihr reingekommen seid, kommt auch wieder raus. Es kann schmerzhaft sein, einfach abzuspringen.
Gebt euch die Hände um 4 Kontaktpunkte zu haben.

Flieger: Gib Gewicht in die Hände bevor du ein Bein nach dem anderen wieder auf den Boden setzt.

Falls du mit Yoga schon vertraut bist kannst du auch mal eine Pyramide bauen.
Einer meiner liebsten Übungen ist die Down Dog Pyramide.
Dafür brauchst du 3 mutige Hunde, die sich stapeln wollen.
2 nach unten schauende Hunde stehen sich gegenüber, die Hände sollten sich berühren. Der dritte Hund Platziert seine Hände und Füße jeweils auf dem Steißbein der anderen um noch einen Hund oben drauf zu setzen.

Ich finde diese Übung besonders angenehm um sich gemeinsam eine Dehnung zu geben.
Genauso langsam wie du nach oben geklettert bist als Flieger, komm auch wieder zurück.

Neben den akrobatischen Positionen gibt es noch therapeutische Partner Übungen, die du mit Leichtigkeit mit deinen Liebsten teilen kannst.

Ein besonderer Favorit ist der Human Massage Table.

Als Base kommst du in einen Tisch, sodass sich der Flieger auf deinen Rücken legen kann. Dein Kopf sollte bequem zwischen den Schulterblättern liegen und dein unterer Rücken erfährt so eine Dehnung mit der Gesäß Wölbung deines Partners.
Die Base beginnt natürliche Bewegungen zu machen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Katzenbuckel – Pferderücken, seitliche Bewegungen nach rechts und links, leichtes Rütteln und Schütteln. Gerne kannst du auch auf die Unterarme kommen, wenn deine Handgelenke nicht so viel Gewicht tragen können. Als Flieger kannst du auch damit spielen die Armen über den Kopf zu nehmen, wenn du eine intensiverer Rückbeuge erfahren möchtest.

Ich liebe die spielerische Verbindung die Acro Yoga mit sich bringt. Eine Verbindung die wahre Präsenz, Vertrauen und wirkliche Zwischenmenschlichkeit mit sich bringt. Ich habe im Verlauf meiner Praxis so viel über respektvolle Kommunikation gelernt und wie wir achtsam im Umgang miteinander agieren können.
Das schönste an der Sache ist die spielerische Leichtigkeit, die wir als Kinder ausleben können, aber wenn wir erwachsen werden, oft in den Hintergrund stellen. Lasst uns wieder mehr im Austausch miteinander stehen und die Schönheit der Verbindung genießen. Spüre die Energie, die ihr gemeinsam beim Spielen kreiert. Entdecke die Freude die hinter gemeinsamen Spielen zum Ausdruck gebracht werden kann.

Und niemand ist zu alt, zu jung, zu klein, zu groß, zu schwer, zu zerbrechlich um die Magie von Acro Yoga in sein Leben zu integrieren.
Teile mehr Präsenz und verleih deinen Mitmenschen Flügel.

 

Pictured by: Tobias Lehmann
Acro Partner: Davide Monti
Author: Yoga by Jules, Jules Kühner, Yoga, Acro und Thai Massage Lehrerin in Berlin